Beiträge von Theatergeist

    Andere Bilder klaue ich mir aber einfach aus dem Netz, wayne

    Als Fotografin und damit bekennende Urheberrechtsunterstützerin kann ich dir sagen: den Künstler interessierts! Die Mentalität, das Internet als rechtsfreien Raum zu betrachten finde ich ehrlich gesagt besch***. Bilder ohne Einverständnis des Urhebers bzw. ohne entsprechende Lizenz zu benutzen ist halt schon mehr als ein Kavaliersdelikt und kann im Zweifel richtig teuer werden. Ich habe mir deinen Blog jetzt nicht angeschaut, hoffe aber mal, dass du wenigstens den Anstand besitzt, die Quelle bzw. den Urheber für deine verwendeten Bilder zu nennen.


    Um den Beitrag mit etwas positivem abzuschließen kann ich euch noch die Bilderdatenbank Wikimedia Commons ans Herz legen. Dort finden sich Icons, Grafiken und Fotos, die von den Urhebern unter einer "Commons"-Lizenz (Arbeit des Urhebers darf unter bestimmten Bedingungen kostenlos genutzt werden) zur Verfügung gestellt werden und dementsprechend für alle Arten von Medien genutzt werden können.

    Ich denke, Instagram ist das, was du daraus machst. Ich bin ja nebenberuflich (Hochzeits)Fotografin und habe mehrere Accounts bei Instagram. Am meisten aktiv bin ich aktuell natürlich auf meinen Hochzeits-Account. Dort teile ich Fotos der Hochzeiten aus der letzten Saison und nehme in den Stories unsere "Follower" mit hinter die Kulissen, zeige Einblicke in den Büroalltag und so. Gerade über die Stories und natürlich die Texte unter unseren Bildern kommt Persönlichkleit in den Account. Wir kommentieren aber auch viele Bilder unserer Kollegen und natürlich der Zielgruppe (z.B. unter dem Hashtag "Verlobung"). Dieser Account ist tatsächlich sehr gute, kostenlose Werbung für uns und genau so nutzen wir ihn auch.


    Dann ist da noch mein "persönlicher" Account, auf dem ich Bilder von meinen Reisen und ab und an von mir teile. Der ist weniger aktiv, aber auch den nutze ich zum Netzwerken, Kommunizieren und auch um inspiriert zu werden. Dazu suche ich mir halt unter Hashtags, die mich interessieren, spannende, meist kleinere Accounts bzw. nutze die neue Funktion, einfach dem entsprechenden Hashtag zu folgen und so verschiedenste Fotos angezeigt zu bekommen.


    Ich finde, bei Instagram gilt (wie fast überall),"wie du in den Wald hinein rufst, so schallt es heraus". Wenn du also selbst aktiv und kommunikativ bist, kommt das Engagement auch zu dir zurück. :)

    Ich mag die Plattform auf jeden Fall noch immer sehr.


    Viele Grüße,

    Auri

    Ich probiere gerade tailwind aus. Leider gibt es da nur eine begrenzte kostenlose Phase.

    Oh, das sieht auch spannend aus. Vor allem, wenn es für dich analysiert, wann dein Publikum am aktivsten ist. Das mache ich über die Insights bei Instagram noch selbst. Vielleicht schaue ich mir das aber auch mal genauer an.



    Ich habe later gestern mal getestet. Und für gut empfunden. Jetzt heißt es noch ein bisschen üben und alle Funktionen, die in der freien Version inkludiert sind ausprobieren. :-)

    Freut mich sehr, dass ich dir da einen guten Tipp geben konnte. Later habe ich nur kurz genutzt, aber wenn du Fragen hast, melde dich gerne per PN bei mir :)

    So langsam nimmt mein zweiter Blog Gestalt an. Unter den Themen "Work - Life - Balance" blogge ich über alles, was in meinem recht stressigen Alltag als Unternehmensberaterin Relevanz hat. In diesem Zusammenhang habe ich ein ganz wundervolles Produkt entdeckt, dass ich gerne mit euch teilen möchte.


    Nie wieder kaputte High Heels!

    Ich weiß, dass dieses Thema schon eine ganze Weile alt ist, wollte es aber trotzdem mal wieder aus dem Schlaf erwecken und euch fragen, ob ihr die netten kleinen Helfer Planoly und Later schon kennt?


    Ich benutze ersteres, weil mich das Design mehr anspricht (bin ja auch eine Prinzessin manchmal), aber im Endeffekt können beide Tools das gleiche und einem das Leben auf Instagram um einiges erleichtern. Wer nämlich - so wie ich - absolut ungern lange Texte auf dem Handy tippt und ohnehin die wirklich schönen Bilder erst einmal durch Lightroom jagt, der kann mit dieser Kombination aus App und Browser ganz einfach Bilder für Instagram hochladen, vorplanen und sogar automatisch posten lassen. Dabei werden aktuelle Hashtags vorgeschlagen und man kann Orte bzw. Personen direkt online markieren. Die App benötigt man dann quasi nur noch, um ggf. Bilder, die nicht das richtige Format haben, noch einmal vor dem Posten zuzuschneiden. In der kostenlosen Version kann man 30 Bilder pro Monat hochladen. Wenn ich mich also einmal für ein oder zwei Stunden hinsetze, kann ich bei meinem Rhythmus also eine ganze Weile vorplanen und muss mich anschließend nur noch um die Interaktion mit Kommentaren o.ä. kümmern.


    Da dieses Tool für mich ein echter Lebensretter ist und ich gerade beim Stöbern durch das Forum auf diesen Beitrag gestoßen bin, wollte ich es einfach mal mit euch teilen.


    Cheers,

    Auri

    Hi bjoern ,


    ich bin zwar keine Rechtsanwältin, deswegen ist mein Post hier keinesfalls als Rechtsberatung zu betrachten. Aber da ich hauptberuflich im Bereich Wirtschaftskriminalität und Compliance tätig bin, habe ich meine Augen und Ohren oftmals an aktueller Rechtssprechung in dem Bereich.


    Das Kammergericht Berlin hat Anfang des Jahres geurteilt, dass für jeden Post individuell zu unterscheiden ist, ob er als Werbung zu betrachten ist. Dabei wurde ausgeführt, dass ein Link zu einer Produktseite, ohne weitere Informationen oder ersichtlichem Zusammenhang mit dem Post (es ging bei dem Urteil ja vorrangig um Instagram) als Werbung zu betrachten und zu kennzeichnen ist. Und klar, wenn du dafür bezahlt wirst, Vergünstigungen oder Geschenke bekommst, dann sowieso.


    NICHT kennzeichnen musst du, wenn du eine Marke, ein Produkt oder eine Veranstaltung in redaktionellem Zusammenhang (also um deine Meinung zu äußern oder zur Information deiner Follower) erwähnst bzw. verlinkst. Zwar steht ein Urteil des BGH noch aus, ich weiß aber gar nicht, ob die überhaupt angesetzt ist.


    Um auf deine Konkrete Frage hinzuweisen: Wenn du bei Facebook einen Beitrag schreibst, der auf deinen Blogbeitrag hinweist, wäre das für mich Information deiner Follower. Der Beitrag an sich, der Werbung und affiliate Links enthält (auf die man ja sowieso aufmerksam machen muss), sollte dann in meinen Augen aber schon einen Hinweis auf die Werbung enthalten.


    Ich habe dir hier nochmal drei Links herausgesucht (google ist schon was feines ;) ), wo du das ganz wunderbar nachlesen kannst.


    Artikel von WBS Law

    Pressemitteilung des Kammergesrichtes

    Pressesammlung von DeJure.org (sehr empfehlenswert)


    Viele Grüße,

    Auri

    Also, nachdem ich dann gestern im Varieté die einzige Bloggerin mit dem Schwerpunkt "Theater" war, habe ich für mich festgestellt, dass es gar nicht zwingend extra Veranstaltungen für uns sein müssen. Es hat tatsächlich auch sehr viel Spaß gemacht, sich bei diesem Event mit Bloggern aus anderen Bereichen auszutauschen.


    Trotzdem bin ich nach wie vor über Veranstaltungs-Tipps dankbar. Vielleicht gibt es sogar einen Event-Kalender für Blogger?

    Guten Morgen ihr Lieben,


    mit meinem "Nischenthema" fällt es mir noch immer ein bisschen schwer, mich zu vernetzen. Zwar gibt es einige Blogs in der Musicalszene, aber da handelt es sich eher um Hardcore Fans, die sich nur mit diesem einen Thema auseinandersetzen (mehr oder weniger). Jetzt wurde ich vor kurzem zu einem "Blogger/Influenzer-Event" in ein Veranstaltungshaus eingeladen und habe mich gefragt, ob es denn auch andernorts einen Austausch / Blogger Treff für Leute wie mich gibt, die sich mit Theater, Konzerten und Co. beschäftigen?


    Wenn ihr Tipps und Ideen habt, immer gerne her damit <3


    Cheers,

    Auri