Beiträge von querknopf

    ...wow... finde ich gut! Ich kenne eine handvoll Kindergärtnerinnen und die eine erzählte mir, dass die Kinder einen Kinderbeirat im Kiga gegründet haben und hier im Sinne der Kinder Entscheidungen treffen, wie z.B. ein Zimmer gestaltet werden soll, oder sie organisieren ein kleines Festival.

    Ich finde den Beruf sehr spannend, meine Mam war Kiga-Leiterin ...da geht was!

    In unserer Kita gibt es jeden Freitag die Zwergenversammlung. Da können auch alle Kinder über aktuelle Themen sprechen und abstimmen.

    Momentan wird auch der Rechte-und Plichtenkatalog erneuert bzw. erstellt. Da wird genau festgehalten, wer wo mitbestimmen und handeln darf bzw. muss. Beteiligung ist ein großes und wichtiges Thema für die Kinder.

    Ich bin zufrieden bei webgo. Was du als Wünsche äußerst, ist da alles drin (und etwas mehr). Aber du hast recht, es gibt soviele Anbieter. Welchen man letzten Endes wählt, ist wahrscheinlich eine ganz persönliche Sache.

    Vielleicht hat ja hier noch jemand einen Geheimtipp.

    Hach, diese Technik. Kommt aber auch immer was neues... Aber danke, dass ihr mir Bescheid sagt. Ich hätte davon gar nichts bemerkt und laut Statusbericht ist alles i. O. Wirklich seltsam...

    Ich weiß gar nicht warum, aber irgendwie mutiere ich gerade zum Foodblogger. Das war überhaupt nicht meine Absicht. Aber in diesem Fall ist es ein Artikel aus Überzeugung, denn ich liebe Holunderblütensirup über alles. Hier findet ihr meine Art der Zubereitung:


    Selbstgemachter Holunderblütensirup

    Ein sonniges und warmes Wochenende ist uns vorher gesagt... Das heißt draußen sein, wenig Zeit in der Küche verbringen und für viele sicher auch Grillen. Passend dazu habe ich hier einen kleinen, sehr leckeren Snack für euch:


    Blätterteigschleifen

    So wahnsinnig viel Zeit ist das gar nicht... unterm Strich etwa eine Stunde am Tag. An manchen Tagen komme ich gar nicht zum Arbeiten am Blog, da lese & beantworte ich dann nur neue Kommentare. Wenn ich an einem größeren Artikel schreibe, sind es dann aber auch mal zwei oder drei Stunden am Stück.

    In der Regel ist meine Blogzeit morgens beim Kaffeetrinken, dafür stehe ich halt entsprechend früher auf. ;) Wenn ich abends von der Arbeit komme, bin ich meistens k.o. und kann mich nicht mehr zum Bloggen aufraffen.

    Mit der Zeit wirst du da aber auch deinen Rhythmus und deine Routinen finden - am Anfang dauert ja vieles länger, weil es noch ungewohnt ist. Und im Zweifelsfall geht das good ol' real life eh immer vor, finde ich. ;)

    ... In diesem Sinne schließe ich mich Deiner letzten Aussage voll und ganz an und versuche diesen "Tag der Arbeit" mit so wenig Arbeit wie möglich zu verbringen. Indianerehrenwort🤪

    ...


    Die Monetarisierung ist bei mir relativ in den Hintergrund gerückt. Bloggen war und ist für mich ein Hobby - meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit meinem regulären Job, da bin ich nicht auf den Blog angewiesen. Ab und an arbeite ich mit Unternehmen zusammen und wenn's thematisch gerade passt, setze ich auch gern mal Affiliate-Links. Aber das ist mehr ein netter Nebeneffekt und nicht der Grund, warum ich überhaupt blogge. Ich mag diese Litfasssäulen-Blogs nicht, wo es an allen Ecken und Enden nur ums (Ver-)Kaufen geht. ;)

    Da sage ich bei Dir auch "wooooow". Das hört sich nach verdammt viel Arbeits- und Zeitaufwand an. Wie und wann schaffst Du all Deine erwähnten Blogarbeiten, wenn Du nebenbei noch arbeitest? Dein Blog wirkt sehr professionell. Und dann hast Du ja auch noch den tollen Garten, an dem Du ständig werkelst. (gefällt mir übrigens gut... Sowohl Garten als auch Blog)

    Ich bin ja noch Blogzwerg und Laie. Aber was da trotzdem schon an Zeit drauf geht... Ich muss mich immer ermahnen dabei Haus, Hof, Kinder und reguläre Arbeit nicht zu vernachlässigen.

    Du hast meinen Respekt!

    Hallo ihr Lieben,

    eigentlich hatte (und habe noch) ich einen ganz anderen Blogartikel in Arbeit. Aber momentan stehen so viele Dinge zu organisieren an, dass ich mir erstmal folgendes Thema vom Herzen schreiben musste :

    Listen gegen das organisierte Chaos

    Vielleicht findet sich ja der eine oder die andere von euch darin wieder.

    Seid lieb gegrüßt 😊

    Heute gibt's von mir mal einen etwas textlastigen Blogeintrag, der wenig mit nähen, handarbeiten oder essen, sondern mehr mit dem Leben an sich und mit Kindern zu tun hat. Ich freu' mich selbst sehr, dass ich ihn noch vor dem Kommentierwochenende fertig stellen konnte. Irgendwie will man da ja nicht nur mit so alten Einträgen aufwarten.


    Und hier geht's lang ---> 5 Kilogramm Zeit bitte!