Beiträge von vom Landleben

    Die Themen müssen mich ansprechen, das ist für mich das Hauptkriterium. Die Schreibe kommt für mich gleich an zweiter Stelle - Textwüsten ohne Satzzeichen und Absätze finde ich genauso anstrengend zu lesen wie Artikel, die lauter Rechtschreib- und Grammatikfehler aufweisen. Überhaupt sollte die Gestaltung augenfreundlich sein... keine verschnörkelten Schriftarten für den Fließtext, keine grellen Farben, ausreichende Schriftgröße und Kontraste.


    Werbung in Maßen finde ich okay, allerdings bin ich nicht allzu geduldig, wenn mir drölfzighundert PopUps entgegenspringen und mich nach der obligatorischen Cookie OptIn-Geschichte auch noch mit Newsletter-Abonnements & Co. nerven.

    Bei mir hängt das ganz stark davon ab, wie viel Zeit ich habe. Ich arbeite so gut wie jeden Morgen beim Frühstück ca. eine Stunde lang am Blog - Kommentare beantworten, Artikel schreiben, Bilder bearbeiten. Da ich für die meisten Beiträge aber durchaus mehrere Stunden brauche, gibt es manchmal nur einen Artikel pro Woche... und wenn ich mehr Zeit habe, auch schon mal zwei bis drei.

    Mh, ich habe mir vor ein paar Wochen ein neues Layout gecodet und wo ich dann schon mal dabei war, habe ich es auch gleich Gutenberg-tauglich gemacht. Ist eigentlich superwenig, was man dafür machen muss... außer halt, man benutzt ein Theme mit ausgefallenen eigenen Page Builder-Funktionalitäten.
    Bei mir habe ich seitdem auf jeden Fall Gutenberg als Plugin laufen (plus "Advanced Gutenberg", was Galerien um einen Lightbox-Effekt erweitert) und mag es nicht mehr missen. :)

    Beim selbstgehosteten WordPress geht es genau so.


    Nur wegen Spam würde ich aber nicht gleich die ganze Kommentarfunktion abschalten - Blogs ohne Kommentare finde ich immer irgendwie befremdlich. Stattdessen empfehle ich dir Antispam Bee als Plugin. Das filtert sehr zuverlässig alle Spamkommentare raus, sodass du alle auf einmal über einen Klick löschen kannst.

    Das ist dir spontan gekommen? Hattest du die wunderbaren Fotos alle in petto? Nach den Fotos zu urteilen könnte ich mich da auch wohlfühlen.

    Die Fotos hatte ich alle im Archiv - ich renne ja zum Glück dauernd mit der Kamera durch die Gegend. :D


    In alten Fotoalben zu blättern klingt aber auch spannend - müsste ich auch mal machen. :)

    Hallo Wiebke,


    willkommen hier im Forum und in der Blogosphäre!


    Zugegeben, ich bin immer ziemlich genervt, wenn ich einen Blog öffne und binnen Sekunden ein Fensterchen aufpoppt, was um ein Newsletter-Abonnement bettelt. Zu dem Zeitpunkt habe ich deine Seite etwa 1 Sekunde lang gesehen - und weiß überhaupt nicht, um was es bei dir geht bzw. warum in aller Welt ich deinen Newsletter abonnieren sollte. Das würde ich dezenter machen, allenfalls beim Verlassen der Webseite.


    Grundsätzlich gefällt mir das Layout, es ist schön übersichtlich und freundlich.

    Aktuell sieht es auf der Startseite noch etwas schief aus, weil du erst zwei Beiträge hast und der Slider dadurch etwas unausgeglichen wirkt - aber das kommt ja noch.


    Das Gleiche gilt für die Kategorien - die führen aktuell ins Nirvana, weil noch keine Inhalte vorhanden sind. Ggf. würde ich die Kategorie-Links daher so lange deaktivieren, bis jeweils ein Artikel darin erschienen ist.


    Auf der Startseite würde ich deutlicher herausstellen, an wen du dich richtest. Vielleicht schon direkt in einem knackigen Slogan unterhalb deines Logos? Im aktuellen Einleitungstext geht das etwas unter.


    Der Cookie-Hinweis wird zweimal angezeigt - einmal ein weißes PopUp am oberen Rand der Seite und dann nochmal ein schwarzes am unteren Browserrand.


    In deiner Datenschutzerklärung fehlt ein Hinweis auf den Newsletter, stattdessen sind Abschnitte wie "Medien: Wenn du ein registrierter Benutzer bist und Fotos auf diese Website lädst, solltest du vermeiden, Fotos mit einem EXIF-GPS-Standort hochzuladen." überflüssig, wenn du der einzige Schreiberling bist und deine Besucher keine Bilder hochladen können.


    À propos Datenschutz: laut deinem Kommentarfeld setzt du das Plugin Akismet ein. Das kommt zwar standardmäßig mit WordPress daher, ist aufgrund des Datenschutzes in Deutschland aber so nicht zulässig:
    https://www.wp-wartung24.de/da…sicht-vor-diesen-plugins/

    Eine sichere Alternative ist das Plugin "Antispam Bee".


    Deine Themenidee finde ich spannend, auch dass du verschiedene Themenmonate planst!


    Die beiden bisherigen Artikel hast du gut aufgebaut und strukturiert, Daumen hoch. :)



    Ich hoffe, du nimmst mir das ausführliche Feedback nicht übel. ;)



    Liebe Grüße

    Anne

    Mh, ich finde, dass es auf den Charakter des Beitrags ankommt: bei einem eher persönlichen Eintrag würde ich nichts überarbeiten, einfach weil der Stil - wie du ja auch schreibst - eine gewisse Entwicklung dokumentiert. Da fände ich es schade, das später nicht mehr zu haben.


    Anders sieht es für mich bei Artikeln aus, die sich explizit an die Leser richten, also so etwas wie Anleitungen beispielsweise. Das sind Beiträge, die ich potentiell auch nach ein paar Jahren noch verlinken möchte, die vielleicht auch auf Pinterest und Co. gut ranken und stetig Traffic bringen. Die sollten weiterhin aktuell sein und auch so geschrieben sein, dass man noch guten Gewissens dahinterstehen kann.



    Liebe Grüße

    Ja, ich bin mit meinen Änderungen soweit durch... hab da neulich mal drüber geschrieben: https://vom-landleben.de/bloggen/dsgvo/


    Seit ein paar Tagen ist WordPress 4.9.6 draußen, was einige nette Funktionen in Sachen DSGVO mitbringt. Unter anderem eine Checkbox bei den Kommentaren, ob Name etc. für den nächsten Kommentar gespeichert werden dürfen (damit man es nicht neu eintippen muss), eine Exportfunktion der personenbezogenen Daten etc.

    Klingt gut! :)


    Themen... hmm... was mir spontan so einfällt:


    • Haustiere (ob man welche hat / hatte, warum ja, warum nein, Tierportraits etc.)
    • Weniger Plastik im Alltag
    • Mein Blog anderswo - Social Media-Profile (welche nutzt man, warum genau diese, wo ist man wie aktiv, wo nicht mehr, welche funktionieren gut für den Blog und welche lohnen sich nicht, ...)