Beiträge von Lin

    Die Chinesische Mauer ist nichts für Fußkranke. Auch ein Bekannter mit Höhenangst hatte Probleme. Die Mauer bei Mutianyu ist ein gut ausgebauter Abschnitt, an dem auch Kinder viel Spaß haben können, nicht zuletzt, weil man mit einer Sommerrodelbahn zurück ins Tal sausen kann. Wir haben gerade Besuch aus Deutschland und waren endlich mal wieder dort - und wie immer war es toll!


    https://ombidombi.de/die-chinesische-mauer-bei-mutianyu/

    Du schreibst ziemlich durcheinander, eine Behauptung jagt die nächste, das ist für uns alles nicht nachvollziehbar. Widerspruch, Revision, Berufung - das geht alles nicht endlos, sondern irgendwann ist endgültig entschieden.


    Rechtsberatung können (und dürfen) wir hier nicht machen, dazu müsstest Du mit kompletten Unterlagen, Vollmachten etc. zu einem Anwalt gehen (bzw. der wird Dir dann konkret sagen, was er braucht).


    Wie gesagt, Du wirst weder mit Presseausweis noch mit einem Blog weiterkommen.


    Du könntest in einem Rechts-Forum fragen, was man bei einem Fehlurteil in Deutschland tun könnte, hier z.B. https://www.123recht.de/

    Sorry, das klingt insgesamt ziemlich wirr.


    Deshalb in aller Kürze:

    - Wenn man ein Gerichtsurteil als ungerecht empfindet, kann man (als Betroffener) in der Regel in Revision gehen.

    - offensichtlich hat das Gericht den Betroffenen für schuldig erkannt, sonst wäre er nicht im Gefängnis

    - kein Rechtsanwalt wird und kann ohne Vollmacht einen Prozess anstrengen

    - wenn man seinem Rechtsanwalt nicht mehr vertraut, sollte man sich einen anderen suchen

    - Gerichtsvollzieher erpressen nicht, sondern treiben nachgewiesene Schulden ein; wenn man Schulden macht, muss man dafür einstehen. Im Zweifel kann eine Schuldnerberatung helfen.

    - Polizei bricht nicht ein, sondern durchsucht. Für eine Durchsuchung müssen strikte Kriterien erfüllt werden.

    - die Forderung der Krankenkasse dürfte rechtmäßig sein

    - Falschaussagen und Meineid können mit Haftstrafen geahndet werden


    Du wirst Dich in dem Moment strafbar machen, in dem Du öffentlich (also auch im Internet) Namen nennst oder die Betroffenen so beschreibst, dass man sie auch ohne Namensnennung identifizieren kann. Es wäre wahrscheinlich schlauer, wenn Du Dich an eine Beratungsstelle wendest.

    Moin,


    willkommen im Forum.


    Um einen echten Presseausweis zu bekommen, musst Du hauptberuflich journalistisch tätig sein und das auch nachweisen können. Beantragen kannst Du den z.B. beim Deutschen Journalistenverband.

    Es gibt allerdings zunehmend Fake-Ausweise, wo man nichts mehr nachweisen muss, nur ein Häkchen ankreuzen und fertig - die sind aber weder das Geld noch das Papier/Plastik wert, auf dem sie gedruckt sind.


    Namensnennung (oder nicht) ist allerdings unabhängig davon, ob Du einen solchen Ausweis hast oder nicht. Mit Fahndungsaufrufen (ob mit Namensnennung oder ohne, auch identifizierbare Beschreibung greift da) machst Du Dich ziemlich wahrscheinlich strafbar.


    Für die Strafverfolgung sind in Deutschland die Behördenzuständig, Pranger gehören ins Mittelalter. Für die vermeintlichen Täter gilt bis zur Verurteilung die Unschuldsvermutung. Persönlichkeitsrechte (und damit Schutz vor Rufmord und Verleumdung) gelten auch für Verdächtige und Verurteilte. Dies kann man auch nicht durch den Hinweis auf angebliche Meinungsfreiheit übergehen. Macht man sowas doch, kann man mit Abmahnungen, Schmerzensgeld- und Schadenersatzforderungen rechnen.


    Ich denke, Du wirst Dir eine andere Geschäftsidee suchen müssen.


    LG Lin

    Kirschblütenzeit! Die kann man auch mitten in Peking erleben. Als einer der besten Orte in der Stadt gilt dafür der Yu Yuan Tan Park im Schatten des Fernsehturms. Liegt zwar abseits der Touristenpfade, gibt aber einen authentischen Einblick ins Pekinger Parkleben im Frühling!


    https://ombidombi.de/yuyuantan-park/

    Im Ausland zu leben ist kein Dauerurlaub, auch hier muss ganz normaler Alltag mit Schule und Arbeit gelebt werden. Und auch wenn man grundsätzlich gerne im Ausland lebt: Heimweh, Vermissen, Abschiede gehören zu den Schattenseiten, da kann man auch mal in ein Tief rutschen. Zum Glück ist endlich der Frühling da und hilft da wieder raus.


    https://ombidombi.de/schatten-und-licht/

    Vor über 4 Jahren war ich das erste Mal in Peking und der ALTE Sommerpalast stand ganz oben mit auf meiner Wunschliste. Krankheit kam dazwischen - und es hat nun fast vier Jahre gebraucht, bis ich doch endlich mal hingekommen bin. Doof eigentlich, ich war schon öfter beim neuen Sommerpalast, der wirklich schön ist - und der Alte ist gar nicht so weit weg davon. Man sollte halt doch auch immer wieder was Neues entdecken (wollen)!


    Jetzt hat es jedenfalls endlich geklappt - und ich werde so bald wie möglich wieder hinfahren, hab nämlich erst einen Teil entdeckt!


    https://ombidombi.de/alter-sommerpalast/

    Wir haben ja ziemlich oft Besuch hier in Peking und nach vier Jahren haben sich da schon einige Erfahrungen zusammengesammelt. Wir haben schon oft Freunden und Verwandten "unser" Peking gezeigt, und dabei hat sich herausgestellt, dass man bestimmte Ziele gut miteinander kombinieren kann. Unter


    Pekings TOP 10 in 5 Tagen


    erzähle ich, wie man mehr als nur die TOP 10 in Peking sinnvoll miteinander kombinieren kann, wirklich viel sieht und einen umfassenden Eindruck von Peking gewinnen kann.

    Auch wenn erst heute mit dem Laternenfest die chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten enden, die Ferien waren letzte Woche schon vorbei. Am letzten Ferientag sind wir noch mal raus aus der Stadt gefahren: Nach Gubeikou.


    Unten im Tal liegt ein nachgebautes Wasserdorf - Wasserdörfer gibt es in und um Peking eigentlich nicht; das berühmteste ist Wuzhen, das zwischen Shanghai und Hangzhou liegt. Seit ein paar Jahren gibt es aber im Schatten des Simatai-Mauerabschnittes etwa 2 Stunden vom Pekinger Zentrum entfernt doch ein Wasserdorf. :)

    Und wenn man da schon ist, dann "muss" man natürlich auch rauf zur Mauer. Und der Simatai-Abschnitt ist schon beeindruckend!


    https://ombidombi.de/gubeikou/

    Eigentlich rate ich ja immer von Reisen nach China zum Chinesischen Neujahr ab - zuviel Verkehr, überfüllte Bahnhöfe, Flughäfen, Staus... Mein Mittlerer ist trotzdem gerade zu Besuch bei uns und zusammen haben wir die Temple Fair im Ditan-Park besucht - das war schon ein Erlebnis!


    https://ombidombi.de/temple-fair-im-ditan-park/

    Gestern gab es hier für uns die beiden größten Live-TV-Ereignisse an einem Tag: Superbowl und die Frühlingsfestgala zum chinesischen Neujahr. Ich habe eine paar Zeilen während des Superbowls (was ein ödes Spiel) geschrieben:


    https://ombidombi.de/superbowl-und-chunwan/


    Jiaozi haben wir dann doch keine mehr gemacht, weil keiner Hunger hatte, und bei der Gala bin ich noch vor Mitternacht eingeschlafen. Upsi. ;)

    Es gibt in Australien zwei Taronga Zoos: der eine ist wirklich spektakulär in Sydney gelegen, direkt in der Bucht. Man kann schon am Circular Qay ein Ticket kaufen und dann vor dort mit der Fähre zum Zoo übersetzen, dann mit der Seilbahn über das Affengehege hinweg zum Eingang fahren. Dort war ich nicht, hab es nur von außen, vom Wasser aus gesehen.


    Ich war im Taronga Western Plains Zoo bei Dubbo. Der hat mir - auch wenn einer meiner Begleiter extrem gedrängelt und gar keine Geduld dafür hatte - sehr gut gefallen. Für mich eine ganz neue Erfahrung: mit dem eigenen (Miet-)Auto durch einen Zoo zu fahren. Bei beinah 40 Grad war das aber echt angenehm, zwischendrin immer wieder kurz runterzukühlen. Ein kurzer Eindruck findet sich hier: https://ombidombi.de/taronga-western-plains-zoo/