"Testleser" für Blogpost gesucht

  • Hallo Menschen!


    Ich habe gerade tatsächlich 1,5 Stunden an einem Text rumgetippt, der mir schon ewig im Kopf rumschwirrt. Es geht um die Essstörung, die mich 2015 überfallen hat.

    Da das Thema ja doch eher persönlich ist, würde ich gern jemanden vorab mal drüberlesen lassen, bevor es ganz ins Internet kommt.

    Mag jemand?

  • Moin,


    hast du ausreichend Testleser gefunden? Biete mich sonst auch an, ich kann vor allem vor dem Hintergrund gucken: gehört sowas ins Web, wo es für immer drin steht und auch von potentiellen Arbeitgebern gefunden werden kann?

    Leben in Peking * Sightseeing in Peking

    Reisen durch China und die Welt
    ombidombi.de - Abenteuer China

  • vor dem Hintergrund gucken: gehört sowas ins Web, wo es für immer drin steht und auch von potentiellen Arbeitgebern gefunden werden kann?

    Das finde ich ist ein sehr wichtiger Aspekt, den man nicht vernachlässigen sollte. Bei Blogtouren gibt es durchaus immer mal wieder Themen, in denen ich sehr persönlich schreibe.

    Ich stelle mir dann immer die Frage: Kann ich damit leben, dass alle Welt es für immer weiß?

  • Stimmt, wenn auch ich der Meinung bin, dass Offenheit, offener Umgang mit dem Thema und Information und Aufklärung unumgänglich sind, um das gesellschaftliche Stigma zu entkräften, es IST halt da - zumindest aktuell noch. Und wenn du dich nicht wohlfühlst, wäre damit niemandem geholfen.


    Wichtig ist auch, das Thema RICHTIG aufzubereiten, also drauf zu achten, nicht zu triggern, aber auch umfangreich und ordentlich zu recherchieren, um nicht aus Versehen falsche Infos oder Eindrücke zu verbreiten.

  • Das finde ich ist ein sehr wichtiger Aspekt, den man nicht vernachlässigen sollte. Bei Blogtouren gibt es durchaus immer mal wieder Themen, in denen ich sehr persönlich schreibe.

    Ich stelle mir dann immer die Frage: Kann ich damit leben, dass alle Welt es für immer weiß?

    Ich persönlich kann damit leben, dass Leute das wissen ... die meisten erfahren es ja doch irgendwann. Ein Teil meiner Arbeitskollegen weiß es beispielsweise, weil sie nachgefragt haben, weil ich jetzt so zugenommen habe.


    Mein Text ist jetzt auch nur ein Erfahrungsbericht. Aber ich überlege noch, ob ich die Zahlen rausnehmen sollte. Im Moment stehen sie z.B. noch im Text, weil sie mein Leben geprägt haben.