Google Analytics - Empfehlenswert?

  • Hallo meine Lieben! Diese Frage richtet sich an alle, die sich mit Google Analytics auskennen und es vielleicht sogar selbst verwenden. Vorab gesagt muss ich gestehen, dass ich eben gerade erst erfahren habe was hinter "Google Analytics" steckt und habe dementsprechend wenig Ahnung. Welche Vorteile und Nachteile bringt Google Analytics mit sich und würdet ihr es weiterempfehlen?
    Liebe Grüße,
    moteens

  • Ich nutze es nicht. Mir sind die Aufrufzahlen nicht so wichtig. Eine Zeit lang habe ich Piwik für zwei meiner Websites genutzt, das liegt auf dem eigenen Server und liefert somit keine Daten an Google, habe aber auch das wieder deinstalliert, da es sich auf die Geschwindigkeit ausgewirkt hat und ich mir dann letztendlich dachte: Ich kam bisher ohne Zahlen aus, ich werde es auch weiterhin. Zumal mir persönliche Rückmeldungen mehr bringen als nüchterne Besucherzahlen.


    Ich denke, das ist dann sinnig, wenn man entweder Statistiken total toll findet oder aber wenn man die Zahlen braucht, um sich z.B. für Kooperationen zu bewerben. Mir sind die Zahlen schnuppe, also verzichte ich darauf.

  • Danke dir für´s Antworten! Wie gesagt, ich kenne mich da noch gar nicht mit aus. Du hast etwas über Piwik geschrieben, ist das etwas Ähnliches und wo liegen da die Unterschiede?
    Und was mich noch interessieren würde: Muss man für Google Analytics und Piwik seinen Blog selbst hosten?


    Liebe Grüße,
    moteens

  • Für Piwik musst du ihn selbst hosten, weil du es auf deinem eigenen Webspace installierst. Der wesentliche Unterschied ist, dass die Daten dann eben alle nur auf Deinem Server gesammelt werden. Google Analytics überträgt sie hingegen zu Google, deshalb gilt Piwik was den Datenschutz angeht als die nutzerfreundlichere Variante. Ob Analytics auch bei Wordpress.com geht, weiß ich leider nicht, Piwik geht da nicht, weil Du da ja eben keinen eigenen Webspace/Serverplatz hast, auf dem Du selbst etwas installieren kannst.

  • Überhaupt gar nicht viel Arbeit - ich geh im Backend bei den Tools auf Software-Installation (all inkl bietet für diverse Software Schnellinstallationen an), geb ein paar Daten ein und ein paar Minuten später ist der Blog da. Dann fehlt nur noch die Suche nach dem passenden Design und das Anlegen der üblichen Seiten (Datenschutz, Impressum, Kontaktformular), und fertig :-)

  • Ich überlege gerade, ob ich Google Analytics verwenden soll, da es doch schon recht interessante Zahlen liefert. Das Tool zeigt dir auch an, welche Beiträge viel geklickt werden, also was bei den Lesern ankommt, wie viele der Besucher überhaupt auf deinem Blog verweilen und nicht gleich weider das X klicken und gerade damit kann man schon einiges anfangen, einfach um zu sehen, was die Leser gerne auf dem Blog lesen. Dazu gibt es natürlich die bereinigten Zahlenaufrufe und all das. Abseits davon würde mich auch interessieren, woher meine Leser kommen, weil man durch das Tool genau nachvollziehen kann, von welcher Seite der Aufruf stammt. Es hat also schon seine Vorteile, die einem helfen den Blog noch qualitativer zu machen.