Merch per Crowdfunding verkaufen

  • Hallo liebes Bloggerforum, 
     
     ihr habt vielleicht schon mal darüber nachgedacht für eure Leser T-Shirts anzubieten bzw. bietet es bereits an.
    Die Fans sind happy, weil sie die Liebe zu euren Themen auf der Brust präsentieren können und ihr pusht euren Blog und könnt zugleich noch etwas Geld verdienen. Super Sache also.
     
    Wo verkauft man eigene Shirts? Klar, in einem Webshop – bis jetzt!
    Ich möchte euch eine neue, einfache Alternative vorstellen - T-Shirt Crowdfunding mit Seedshirt! :) 
     
     Wie funktioniert’s?
    1. Shirt gestalten und eigene Kampagne in 3 Steps auf Seedshirt starten
    2. Kampagne auf euren Seiten promoten
    3. Per Crowdfunding Vorbestellungen sammeln
     
    Auf der Kampagnenseite kann eure „Crowd“ ein Shirt nur für einen begrenzten Zeitraum vorbestellen.
    Erzielt ihr einen Profit und verkauft mindestens 2 Shirts, geht die Kampagne nach Ende der Laufzeit in Produktion und ihr erhaltet euer Trinkgeld.
     
     Das Tolle daran: Durch den Sammelprozess können die Shirts zu geringen Stückkosten in Großauflage mit dem Siebdruck produziert werden.
    UND je mehr Shirts ihr verkauft, desto höher wird der Gewinn, den ihr pro Verkauf erzielt.
    Damit ist die Gewinnmarge viel höher als bei einem Online-Shop, wo die Shirts meist direkt, „On Demand“, in Einzelauflage angefertigt werden.
    Zudem erhöht der Limitierungscharakter der Kampagne die Verkaufsanzahl. So erhaltet ihr durchschnittlich 9,23 € pro verkauften Shirt.
     
    Beispiel für Kampagne: www.seedshirt.de/gemeinsam-sind-wir-stark
     
    Druck, Versand und co. übernehmen wir natürlich. Alle Kosten werden durch die Vorbestellungen gedeckt.
    Einen klassischen Shop in dem ihr eure Shirts unbegrenzt verkaufen könnt bieten wir euch übrigens auch an.
     
    Wenn ihr mehr erfahren möchtet, beantworte ich euch alle Fragen sehr gerne.
    Passende Infos findet ihr auch unter www.seedshirt.de/so-gehts oder per Mail an: malte@seedshirt.de
     
    Viele Grüße aus Köln
    Malte von Seedshirt

  • Hab mich drüber erkundigt, scheint alles Seriös zu sein. Gute und unabhängige Bewertungen, Gültiges Impressum und was mir am meisten wichtig war, in den FAQ wird erklärt wie das ganze zu versteuern ist. Wenn ihr das macht, denkt daran eure Einnahmen zu versteuern. Die Idee ist auf jeden Fall nicht schlecht und ich überlege damit das ganze zu probieren sobald ich ein Gewerbe angemeldet habe. (Was aber noch dauert)


    LG
    Cedric